16.06.2017

„Alle Vögel sind schon da…“

Ist da noch ein Funken Wahrheit dran oder schon längst Vergangenheit?

Autor: Dagmar Köhring
setzt sich für bedrohte Wörter ein und diskutiert gern – am liebsten über die Bibel.

Joachim S. aus Kreuzlingen schrieb:
Danke, das mit den Vögeln ist mir auch schon aufgefallen. Ich möchte aber auch nicht genau wissen, in wieweit die Anzahl der Katzenbesitzer hochgegangen ist (weil Menschenfreundschaften immer schwieriger werden). Und jede Katze im Freien fängt und tötet Vögel. Auf einem Zettel in der Schweiz hab ich mal gelesen, dass Eidechsen auch durch Katzen reduziert wurden. Folge: Eine Katze zu besitzen, ist unchristlich. Sorry - Das bitte als Scherz ansehen. Gott/Jesus leidet sicher an unserer Zerstörungskraft, besonders was die Wertigkeit unseres Lebens angeht.

Neben einer persönlichen Empfehlung unserer Inhalte freuen wir uns natürlich auch über eine Empfehlung in der digital vernetzten Welt.




Hinweise für die Verwendung von Audio-Dateien
Alle Inhalte dieser Website sind urheberrechtlich geschützt. Hierunter fallen neben Audio-Dateien auch Textbeiträge, Fotografien, Broschüren wie auch Präsentationen. Bitte beachten Sie, dass ein Urheberrechtsschutz unabhängig von einer Registrierung, Eintragung oder einer Kennzeichnung beispielsweise mit © besteht.

An den Inhalten dieser Internetpräsenz hat radio m die alleinigen, ausschließlichen Nutzungsrechte. Sollten Sie Audioinhalte weiterempfehlen wollen, benutzen Sie dazu bitte ausschließlich die angebotene Funktion unter „Teilen“! Eine Vervielfältigung, Bearbeitung, Veränderung, Nachdruck, Veröffentlichung, Vorführung etc. ist nur mit ausdrücklicher schriftlicher Genehmigung von radio m zulässig. Anfragen hierzu nehmen wir gerne unter info@radio-m.de entgegen.

  • Schneller! Schneller! Schneller!

    andacht· Geduld ist nicht unsere Stärke und auch nicht angesagt in einer Gesellschaft, die auf "leicht" und "schnell" setzt. Bitter. Wir verpassen uns selbst dabei.

    Jetzt hören
    hören
  • Bleib bloß nicht so!

    andacht· Es tut gut, akzeptiert zu werden, wie man ist. Und dann konservieren uns selbst, um auch morgen noch akzeptiert zu werden. Bringt's das?

    Jetzt hören
    hören
  • Freiheit für die Selbstbestimmung!

    andacht· Schön, wenn mir einer sagt, wo es lang geht, wenn ich keine Ahnung mehr habe. Noch schöner, wenn ich trotzdem entscheiden kann, was ich mache.

    Jetzt hören
    hören
Weiter