08.02.2019

Freiheit. Freiheit. Freiheit.

Intelligente Systeme haben viele Vorteile. Und einen großen Nachteil: die maximale Kontrolle. Dabei hilft nur Vertrauen zum Leben, Kontrolle zerstört es.

Autor: Dagmar Köhring
setzt sich für bedrohte Wörter ein und diskutiert gern – am liebsten über die Bibel.

Jacqueline G. schrieb:
Danke! Du hast mir sehr mit diesem Beitrag geholfen! :)
Ich habe in den letzten Monaten mich öfters gefragt, ob ich ein guter Christ bin, ob ich wirklich nicht zu viele Fehler mache oder auch zu wenig für andere bete, weil ich manchmal einfach zu sehr mit mir selbst beschäftigt bin. Dein Beitrag hat mir da wieder mehr Kraft zu Zuversicht geschenkt.

Neben einer persönlichen Empfehlung unserer Inhalte freuen wir uns natürlich auch über eine Empfehlung in der digital vernetzten Welt.




Hinweise für die Verwendung von Audio-Dateien
Alle Inhalte dieser Website sind urheberrechtlich geschützt. Hierunter fallen neben Audio-Dateien auch Textbeiträge, Fotografien, Broschüren wie auch Präsentationen. Bitte beachten Sie, dass ein Urheberrechtsschutz unabhängig von einer Registrierung, Eintragung oder einer Kennzeichnung beispielsweise mit © besteht.

An den Inhalten dieser Internetpräsenz hat radio m die alleinigen, ausschließlichen Nutzungsrechte. Sollten Sie Audioinhalte weiterempfehlen wollen, benutzen Sie dazu bitte ausschließlich die angebotene Funktion unter „Teilen“! Eine Vervielfältigung, Bearbeitung, Veränderung, Nachdruck, Veröffentlichung, Vorführung etc. ist nur mit ausdrücklicher schriftlicher Genehmigung von radio m zulässig. Anfragen hierzu nehmen wir gerne unter info@radio-m.de entgegen.

  • Alles kämpft

    andacht· Das Wetter spiegelt manchmal unser Innerstes wider. Wenn Regen und Sonne um die Vorherrschaft ringen.

    Jetzt hören
    hören
  • Über den Tod hinaus lieben

    andacht· Organspende ist ein heikles Thema. Wonach entscheiden wir und was wollen wir? Und kann ich über meinen Tod hinaus lieben?

    Jetzt hören
    hören
  • Ich will zur Schule!

    andacht· Bildung brauchen wir genauso wie Brot und Wasser. Sonst werden wir nie zum Gegenüber.

    Jetzt hören
    hören
Weiter