11.06.2019

Überraschend geliebt

Ohne Liebe geht nichts. Das wissen wir vom Kopf her. Aber wer beginnt mit der Liebe? Und wen liebt er zuallererst?

Autor: Dagmar Köhring
setzt sich für bedrohte Wörter ein und diskutiert gern – am liebsten über die Bibel.

Joachim S. aus der Schweiz schrieb:
Sich selbst zu lieben und zu achten, ist eine grosse Aufgabe und auf jeden Fall etwas, worauf ich direkten Einfluss nehmen kann (gerade wenn so innere Ankläger weggeschickt werden müssen).
Sich von Gott sicher geliebt zu fühlen, ist weitaus schwieriger.
Ich könnte da gerade schreiben, wie schwierig das einem gemacht wird. Aber wenn ich das hier schreibe, frustriere ich andere Menschen.
Wir sind von Gott geliebt und unser Leben ist lebensgefährlich (Ich für andere, andere für mich).
Bitte liebt die Politiker dafür, wenn sie sich für das Wohl von Menschen einsetzen.
Lieber Gruss Joachim

Neben einer persönlichen Empfehlung unserer Inhalte freuen wir uns natürlich auch über eine Empfehlung in der digital vernetzten Welt.




Hinweise für die Verwendung von Audio-Dateien
Alle Inhalte dieser Website sind urheberrechtlich geschützt. Hierunter fallen neben Audio-Dateien auch Textbeiträge, Fotografien, Broschüren wie auch Präsentationen. Bitte beachten Sie, dass ein Urheberrechtsschutz unabhängig von einer Registrierung, Eintragung oder einer Kennzeichnung beispielsweise mit © besteht.

An den Inhalten dieser Internetpräsenz hat radio m die alleinigen, ausschließlichen Nutzungsrechte. Sollten Sie Audioinhalte weiterempfehlen wollen, benutzen Sie dazu bitte ausschließlich die angebotene Funktion unter „Teilen“! Eine Vervielfältigung, Bearbeitung, Veränderung, Nachdruck, Veröffentlichung, Vorführung etc. ist nur mit ausdrücklicher schriftlicher Genehmigung von radio m zulässig. Anfragen hierzu nehmen wir gerne unter info@radio-m.de entgegen.

  • Bibel und Billard

    andacht· Die Bibel ist wie ein Billard-Spiel. Aber wer führt das Queue?

    Jetzt hören
    hören
  • Prüft alles!

    andacht· Das Leben kann schwer sein, kompliziert ist es sowieso. Da hilft es, gründlich zu prüfen, was ich sehe und höre. Die Alternative wäre beängstigend.

    Jetzt hören
    hören
  • Ein Hauch von Gedanken

    andacht· Die Welt ist groß, wir sind klein. Noch kleiner, als wir glauben mögen. Trotzdem können wir viel bewirken - und tragen dafür Verantwortung.

    Jetzt hören
    hören
Weiter
Zurück