28.06.2020

Der KLEINE Gottesdienst

Was hält uns, wenn alles unsicher wird? Falsch gefragt: WER hält uns? Den feiern wir in unserem kleinen Gottesdienst.

Autor: Dagmar Köhring
setzt sich für bedrohte Wörter ein und diskutiert gern – am liebsten über die Bibel.

Joachim S. aus der Schweiz schrieb:
Ja sich selbst gegenüber den eigentlichen Fehler einzugestehen und sich den eigentlichen Fehler selbst verzeihen zu können, das ist das Schöne an dem Gleichnis. Und die Vorstellung vom liebenden Vater, der sehnlichst auf die Rückkehr seines (dummen und charaktergestörten) Sohnes wartet. Das ist echt ein Vater-Vorstellung, die es sich lohnt, sie zu glauben und sie zu betonen.

Neben einer persönlichen Empfehlung unserer Inhalte freuen wir uns natürlich auch über eine Empfehlung in der digital vernetzten Welt.




Hinweise für die Verwendung von Audio-Dateien
Alle Inhalte dieser Website sind urheberrechtlich geschützt. Hierunter fallen neben Audio-Dateien auch Textbeiträge, Fotografien, Broschüren wie auch Präsentationen. Bitte beachten Sie, dass ein Urheberrechtsschutz unabhängig von einer Registrierung, Eintragung oder einer Kennzeichnung beispielsweise mit © besteht.

An den Inhalten dieser Internetpräsenz hat radio m die alleinigen, ausschließlichen Nutzungsrechte. Sollten Sie Audioinhalte weiterempfehlen wollen, benutzen Sie dazu bitte ausschließlich die angebotene Funktion unter „Teilen“! Eine Vervielfältigung, Bearbeitung, Veränderung, Nachdruck, Veröffentlichung, Vorführung etc. ist nur mit ausdrücklicher schriftlicher Genehmigung von radio m zulässig. Anfragen hierzu nehmen wir gerne unter info@radio-m.de entgegen.

  • Jugend hilft!

    andacht· Jeder kann etwas, aber nicht jeder sieht es. Wir brauchen offene Augen und ein offenes Herz für andere.

    Jetzt hören
    hören
  • Totale Erschöpfung

    andacht· Wie das Leben aussieht, hängt sehr davon ab, wie wir es anschauen. Es kommt also darauf an, einen guten Blickwinkel zu finden.

    Jetzt hören
    hören
  • Mit Lupe und Stift im Garten

    andacht· Natürlich könnten wir uns um ander kümmern. Aber wer kümmert sich in der Zeit um mich? Ist ja auch nötig.

    Jetzt hören
    hören
Weiter