28.06.2020

Der KLEINE Gottesdienst

Was hält uns, wenn alles unsicher wird? Falsch gefragt: WER hält uns? Den feiern wir in unserem kleinen Gottesdienst.

Autor: Dagmar Köhring
setzt sich für bedrohte Wörter ein und diskutiert gern – am liebsten über die Bibel.

Joachim S. aus der Schweiz schrieb:
Ja sich selbst gegenüber den eigentlichen Fehler einzugestehen und sich den eigentlichen Fehler selbst verzeihen zu können, das ist das Schöne an dem Gleichnis. Und die Vorstellung vom liebenden Vater, der sehnlichst auf die Rückkehr seines (dummen und charaktergestörten) Sohnes wartet. Das ist echt ein Vater-Vorstellung, die es sich lohnt, sie zu glauben und sie zu betonen.

Neben einer persönlichen Empfehlung unserer Inhalte freuen wir uns natürlich auch über eine Empfehlung in der digital vernetzten Welt.




Hinweise für die Verwendung von Audio-Dateien
Alle Inhalte dieser Website sind urheberrechtlich geschützt. Hierunter fallen neben Audio-Dateien auch Textbeiträge, Fotografien, Broschüren wie auch Präsentationen. Bitte beachten Sie, dass ein Urheberrechtsschutz unabhängig von einer Registrierung, Eintragung oder einer Kennzeichnung beispielsweise mit © besteht.

An den Inhalten dieser Internetpräsenz hat radio m die alleinigen, ausschließlichen Nutzungsrechte. Sollten Sie Audioinhalte weiterempfehlen wollen, benutzen Sie dazu bitte ausschließlich die angebotene Funktion unter „Teilen“! Eine Vervielfältigung, Bearbeitung, Veränderung, Nachdruck, Veröffentlichung, Vorführung etc. ist nur mit ausdrücklicher schriftlicher Genehmigung von radio m zulässig. Anfragen hierzu nehmen wir gerne unter info@radio-m.de entgegen.

  • Jeder ist wertvoll

    andacht· Woher beziehen wir unseren Selbstwert? Aus unseren Erfolgen? Aus unserem Ansehen bei anderen? Wem glauben wir?

    Jetzt hören
    hören
  • Rückwirkende Ethik?

    andacht· Wann ist etwas gut? Wenn es uns heute richtig scheint? Was machen wir dann mit dem, was wir früher gemacht haben?

    Jetzt hören
    hören
  • Erlöst!

    andacht· Erlösung kennen wir heute eher aus dem Sport als aus der Bibel. Aber vom Sport können wir es wieder lernen.

    Jetzt hören
    hören
Weiter
Zurück