15.09.2020

Dran bleiben

Konsequent und mit langem Atem sein Ziel verfolgen - das kostet Kraft. Aber es hilft.

Autor: Anja Kieser
mag Zitronen-Ingwer-Tee genauso gerne wie Gespräche über Gott und die Welt, am liebsten gemeinsam.

Joachim S. aus der Schweiz schrieb:
Interessant, dass eine Frau (Anja) von dieser Geschichte inhaltlich zehrt, dass da ein Kampf stattgefunden hat. Richtig komisch wäre ja die Geschichte, hätte Gott mit einer Frau gekämpft und ihr dann in der Hüfte ein paar Bänder zerrissen.
Wichtig ist doch die Geschichte aus der Perspektive Gottes zu betrachten und zu verstehen, warum Gott mit dem Jakob gekämpft hat.
Es ging vielleicht darum, dass Jakob da seine ganze Kampfeslust abreagieren konnte, um dann dem Esau auf einer anderen (vorhandenen) Ebene klarer begegnen konnte, auf der Friedensebene.
Interessant ist auch, dass sich Gott überhaupt so mit diesem Volk (ausgerechnet mit diesen Menschen-Typen) auseinandersetzt - was ja viel Rang-Eifersucht bei den Deutschen und bei den Arabern auslöst. Hat Hitler im Endeffekt auch mit Gott gekämpft? Musste Hitler durch sich selbst sterben, um den Kampf gegen sich selbst und gegen Gottes Volk zu verlieren? Interessant wäre auch, was Gott in der gleichen Zeit mit den Chinesen am Hut oder am Bein oder im Kopf gehabt hat, als Gott mit Jakob gekämpft hab (sorry ich mache Zeitsprünge).
Kann Gott mit Jakob ringen und gleichzeitig über China nachdenken? Was kann Gott und wie begrenzt sich Gott, wenn es um Menschen geht? Die Menschwerdung Gottes hat also nicht nur durch die Geburt Jesu stattgefunden. Ringer-Gott war auch schon ein Mensch!

Neben einer persönlichen Empfehlung unserer Inhalte freuen wir uns natürlich auch über eine Empfehlung in der digital vernetzten Welt.




Hinweise für die Verwendung von Audio-Dateien
Alle Inhalte dieser Website sind urheberrechtlich geschützt. Hierunter fallen neben Audio-Dateien auch Textbeiträge, Fotografien, Broschüren wie auch Präsentationen. Bitte beachten Sie, dass ein Urheberrechtsschutz unabhängig von einer Registrierung, Eintragung oder einer Kennzeichnung beispielsweise mit © besteht.

An den Inhalten dieser Internetpräsenz hat radio m die alleinigen, ausschließlichen Nutzungsrechte. Sollten Sie Audioinhalte weiterempfehlen wollen, benutzen Sie dazu bitte ausschließlich die angebotene Funktion unter „Teilen“! Eine Vervielfältigung, Bearbeitung, Veränderung, Nachdruck, Veröffentlichung, Vorführung etc. ist nur mit ausdrücklicher schriftlicher Genehmigung von radio m zulässig. Anfragen hierzu nehmen wir gerne unter info@radio-m.de entgegen.

  • Sie ziehen dahin

    andacht· Ein Blick in den Himmel verrät es: es wird Winter. Die Vögel suchen sich ein Winterquartier.

    Jetzt hören
    hören
  • Poesie

    andacht· Zeit für ein Gedicht.

    Jetzt hören
    hören
  • Hoffnung, aber echt

    andacht· Was trägt uns, wenn alles zusammenbricht und welche Hoffnung ist stabil genug, um auch in Krisen in Anspruch genommen zu werden?

    Jetzt hören
    hören
Weiter
Zurück