11.11.2021

Kindergarten der Schuld

Schuldfragen sind eigentlich etwas für den Kindergarten. Trotzdem spielen wir unsere Schuldspiele seit Jahrtausenden. Ganz schön blöd.

Autor: Kerstin Mühlmann
mag Menschen, Geschichten und Überraschungen. Auch deshalb fährt sie lieber Zug als Auto.

Joachim S. aus der Schweiz schrieb:
Das mit der Schuld und mit dem Schuld zugeben:
Ich sage: Wenn mein Gegner ein Lügner ist, darf ich ihn auch belügen, egal ob ich Christ bin.
Juristisch gesehen braucht man sich nicht belasten und darf sogar offiziell lügen.
Wenn wir unseren Kindern Sachen beibringen, durch die sie dann Nachteile haben, ist es echt fraglich.
Wann gebe ich etwas zu?
Bei dem Keks-Spiel wissen die meisten Kinder ja: Ich wars nicht, der/die den letzten Keks rausgenommen hat.
Wird hier lügen gelernt oder juristisch zulässiges Verhalten?
Klar vor Gericht wird positiv bewertet, ob jemand zu der Reife herangereift ist, dass er/sie die Tragweite seiner/ihrer Schuld begriffen hat, evtl. erst durch den Gerichtsprozess.
Vielen Christen könnte das übrigens passieren, weil sie evtl. nicht merkten, dass der Eliteglaube "ausgesucht, gerettet zu sein" mehr eine rassistische Einstellung war und zu wenig mit Demut und Echtheit verknüpft war?

Neben einer persönlichen Empfehlung unserer Inhalte freuen wir uns natürlich auch über eine Empfehlung in der digital vernetzten Welt.




Hinweise für die Verwendung von Audio-Dateien
Alle Inhalte dieser Website sind urheberrechtlich geschützt. Hierunter fallen neben Audio-Dateien auch Textbeiträge, Fotografien, Broschüren wie auch Präsentationen. Bitte beachten Sie, dass ein Urheberrechtsschutz unabhängig von einer Registrierung, Eintragung oder einer Kennzeichnung beispielsweise mit © besteht.

An den Inhalten dieser Internetpräsenz hat radio m die alleinigen, ausschließlichen Nutzungsrechte. Sollten Sie Audioinhalte weiterempfehlen wollen, benutzen Sie dazu bitte ausschließlich die angebotene Funktion unter „Teilen“! Eine Vervielfältigung, Bearbeitung, Veränderung, Nachdruck, Veröffentlichung, Vorführung etc. ist nur mit ausdrücklicher schriftlicher Genehmigung von radio m zulässig. Anfragen hierzu nehmen wir gerne unter info@radio-m.de entgegen.

  • Namen sind Schall und Rauch

    andacht· Was sind schon Namen? Hat man eben. Aber sie sind mehr.

    Jetzt hören
    hören
  • Besser als Daueroptimismus

    andacht· Optimisten blicken positiv in die Zukunft. Das klingt gut, aber es geht besser.

    Jetzt hören
    hören
  • Ein Blick - alles ist gesagt

    andacht· Blicke sagen jede Menge, Gutes und Schlechtes. Gott will uns auch begegnen. In jedem Augenblick.

    Jetzt hören
    hören
Weiter