Gerrit Mathis

Gerrit Mathis

„Gut ist, was schnell geht.“ Gerrit weiß, worauf es beim Radio ankommt. Er macht es schließlich schon mehr als ein Vierteljahrhundert lang. Radio ist und bleibt das schnellste Medium der Welt, daran haben auch Fernsehen und Internet bis heute nichts geändert. Und schnell will Gerrit immer sein. Deshalb ist er auch ständig mit dem Rennrad unterwegs. Oder mit dem Waldrennrad. Oder dem Reiserennrad. Oder dem Mountainbike. Rad oder Radio – so sieht das bei Gerrit aus.

Dabei will er vor allem eins: ankommen. Mit dem Rad in der Redaktion oder wieder zuhause bei seiner Familie. Und mit dem Radiomachen bei den Menschen. Damit sie merken: Der Gott der Bibel ist ein Gott des Heute, der für sie da sein will, damit sie in ihrem Leben Halt und Sinn finden.

Beiträge von Gerrit Mathis

Mit Neugier abstauben

Wären unsere Vorfahren nicht neugierig gewesen, hätten wir heute weder Aspirin, noch Glühbirnen oder das Wissen über weit entfernt Länder. Aber auch der Rückblick lohnt sich.

Stark sind die Zweifelnden

Wer ständig zweifelt, ist wohl noch nicht genug überzeugt von seiner Sache. Das wird oft angenommen. Manchmal darf aber auch daran gezweifelt werden.

Großes Unrecht ist geschehen

„Großes Unrecht ist geschehen!“ So heißt ein neues Passionslied, das ein arabischer Christ verfasst hat. Jubrail Jabbou versucht einen neuen Zugang zu der so schwer begreiflichen Karfreitagsgeschichte zu finden. Ein Zugang über Mitgefühl, Trauer und Dank.

Holzweg!

Ein Weg hat immer einen Start und ein Ende. Wohl dem, der am Ende auch am richtigen Ort rauskommt.

70+

Graue Röcke, ständig mosern, Spazierengehen im Park, Tortencafés, Altersheim… eine WG und jugendlicher Enthusiasmus fällt den Wenigsten ein, wenn sie an „Alte“ denken. Noch.

Danksagung

Wer sich beschenkt fühlt, bringt das gerne zum Ausdruck. Wir in Deutschland haben da sicher auch noch etwas Nachhilfe nötig.

Was auf den Tisch kommt

Umfragen haben gezeigt, dass zirka jeder Fünfte laut oder leise ein Tischgebet spricht. Obwohl es sicher viele gibt, die dankbar sind, dass sie etwas zu essen haben, ist das Tischgebet weitgehend „ausgestorben“. Dankbar sein fürs Essen… Warum eigentlich? – Weil es uns an unsere Verbindung zu Gott erinnert. Es kommt darauf an, wie wir dem […]

Sonntagsfahrer

…ausgerechnet an einem Montagmorgen! Die Zeit drängt, der erste Termin wartet und der Puls steigt…

Toll! Hast Du das alleine geschafft?

Kinder lieben solche Sätze. Wenn sie ihnen nie gesagt werden, machen sie auch anders auf sich aufmerksam. Leider werden sie oft erst dann beachtet.

Sag die Wahrheit!

„Sag die Wahrheit!“, so bleuen wir es den Kindern ein. Die Wahrheitsliebe ist ein hohes Gut. Wesentliche Bereiche unseres Lebens kommen einfach nicht ohne Wahrheit aus – eine Partnerschaft, geschäftliche Beziehungen oder der Besuch beim Arzt. Die Frage nach der Wahrheit hat auch etwas mit dem Glauben zu tun.

Fair gewinnt

Manche Dinge kann man in keiner Schule oder Ausbildung lernen. Aber wer sie nicht gelernt hat, dem fehlt später was.

Mensch, ärger Dich nicht!

Die Kinder trödeln rum, der Chef fordert zu viel, die Nachbarin hat absichtlich nicht gegrüßt… schon steigt er hoch, der Ärger. Und wohin damit jetzt?

Ohne Sie wird’s still

So helfen Sie uns, gehört zu werden

Teilen Sie unsere Angebote mit Freunden und Bekannten! Unterstützen Sie uns mit Ihrem Gebet! Machen Sie radio m auch morgen möglich — durch Ihre Spende!