Alle Beiträge

Danksagung

Wer sich beschenkt fühlt, bringt das gerne zum Ausdruck. Wir in Deutschland haben da sicher auch noch etwas Nachhilfe nötig.

Gesundheit, Mann!

Die Angst vor Spritzen und Weißkitteln liegt vermutlich auf dem Y-Chromosom… Ein verhängnisvoller Zusammenhang.

Was auf den Tisch kommt

Umfragen haben gezeigt, dass zirka jeder Fünfte laut oder leise ein Tischgebet spricht. Obwohl es sicher viele gibt, die dankbar sind, dass sie etwas zu essen haben, ist das Tischgebet weitgehend „ausgestorben“. Dankbar sein fürs Essen… Warum eigentlich? – Weil es uns an unsere Verbindung zu Gott erinnert. Es kommt darauf an, wie wir dem […]

Schule des Lebens

„Eine gute Ausbildung ist wichtig, macht bloß einen Abschluss…“ Kinder hören das heute mehr als alles andere. Wie „Leben“ sonst so geht, das scheint nicht so wichtig zu sein.

Sonntagsfahrer

…ausgerechnet an einem Montagmorgen! Die Zeit drängt, der erste Termin wartet und der Puls steigt…

Toll! Hast Du das alleine geschafft?

Kinder lieben solche Sätze. Wenn sie ihnen nie gesagt werden, machen sie auch anders auf sich aufmerksam. Leider werden sie oft erst dann beachtet.

Sag die Wahrheit!

„Sag die Wahrheit!“, so bleuen wir es den Kindern ein. Die Wahrheitsliebe ist ein hohes Gut. Wesentliche Bereiche unseres Lebens kommen einfach nicht ohne Wahrheit aus – eine Partnerschaft, geschäftliche Beziehungen oder der Besuch beim Arzt. Die Frage nach der Wahrheit hat auch etwas mit dem Glauben zu tun.

Fair gewinnt

Manche Dinge kann man in keiner Schule oder Ausbildung lernen. Aber wer sie nicht gelernt hat, dem fehlt später was.

Mensch, ärger Dich nicht!

Die Kinder trödeln rum, der Chef fordert zu viel, die Nachbarin hat absichtlich nicht gegrüßt… schon steigt er hoch, der Ärger. Und wohin damit jetzt?

Fahalsch, Papa!

Kinder sind schlau. Sie beobachten Ihre Eltern ganz genau, ahmen Sie nach und korrigieren sie auch gerne mal.

Danke, ich verzichte!

Man muss sich einmal das Wort „Verzicht“ auf der Zunge zergehen lassen, um zu ermessen, was die Fastenzeit eigentlich von den Leuten fordert. Meistens kommen solche Forderungen ja „von oben“: von den Eltern, von den Arbeitgebern, von den Politikern. – Und nun auch noch von der Kirche? „Auf Verzicht folgt Freude“, hat jemand mal gesagt. […]

Mein Kind, es tut mir leid….

Wer Fehler macht, der sollte das auch zugeben. Auch Eltern sollten sich davor nicht drücken. Ihre Kinder werden es Ihnen später danken.

Und ich??

Höflichkeit ist eine schöne Zier, doch das natürliche Bedürfnis des Menschen ist leider ein ganz anderes.