Badgedanken

Wenn alles zu viel wird, kein klarer Gedanke mehr möglich ist – wohin können wir dann gehen? Ins Bad. Tür zu. Schlüssel rumdrehen. Atmen. Denken. Beten.

1 Kommentar
Kommentare
  1. Joachim S.
    Joachim S. aus der Schweiz sagte:

    Danke ein sehr guter Beitrag.
    Begründung, warum gut: Es wird eine Hilfestellung gegeben für den Alltag und wie man seinen Glauben leben kann.
    Es ist nämlich wirklich die Frage, wie man an Jesus und seine Kraft rankommt.
    Und ins Kloster gehen und meditieren oder in die Wüste gehen?
    Eine Mutter hat Stress, denn die Kinder leben ständig.
    Ein Gott hat Stress, denn die Menschen (auch seine Kinder) leben.
    Und eigentlich leben ja auch noch all die, denen Jesus das sog. „ewige Leben“ geschenkt hat. Erleben diese Auferstandenen auch Stress? Muss dort Jesus auch regieren und aufpassen, dass „seine Kinder“ gut leben und gut überleben?
    Wir wissen es nicht, wir können hoffen, dass Überlieferungen stimmen. Wir können hoffen, dass etwas „noch Besseres“ kommen wird. Wir können hoffen, dass Gott einen guten Charakter hat und diesen auch umsetzen kann.
    Aber eines ist klar: Ich bin kein lebloser Sternen-Haufen oder so was und Gott ist das dann mit allerhöchster Wahrscheinlichkeit auch nicht.
    Es soll kein Fluch sein, dass wir denken und fühlen können. Es ist ein Segen, dass wir denken und fühlen können. Seine Belastungsgrenzen spüren, ist allerdings nicht so angenehm.

    Antworten

Kommentieren

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Download / Manuskript
Badgedanken als Audio-Datei runterladen

Alle Inhalte dieser Website sind urheberrechtlich geschützt. Hierunter fallen neben Audio-Dateien auch Textbeiträge, Fotografien, Broschüren wie auch Präsentationen. Bitte beachten Sie, dass ein Urheberrechtsschutz unabhängig von einer Registrierung, Eintragung oder einer Kennzeichnung beispielsweise mit ©️ besteht.
An den Inhalten dieser Internetpräsenz hat radio m die alleinigen, ausschließlichen Nutzungsrechte. Sollten Sie Audioinhalte weiterempfehlen wollen, benutzen Sie dazu bitte ausschließlich die angebotene Funktion unter „Teilen“! Eine Vervielfältigung, Bearbeitung, Veränderung, Nachdruck, Veröffentlichung, Vorführung etc. ist nur mit ausdrücklicher schriftlicher Genehmigung von radio m zulässig. Anfragen hierzu nehmen wir gerne unter info@radio-m.de entgegen.