27.06.2018

Ein Pirol, ein Pirol!

Was macht unser Leben reich? Was erfüllt uns noch, was begeistert uns? Wovon lassen wir uns noch überraschen?

Autor: Dagmar Köhring
setzt sich für bedrohte Wörter ein und diskutiert gern – am liebsten über die Bibel.

Joachim S. aus der Schweiz schrieb:
Ja es gibt (Gott sei Dank) schöne Erlebnisse, die einem niemand wegnehmen kann. Und manchmal sind diese Erlebnisse sogar mit etwas Unvernunft verknüpft gewesen. Aber christlicher ist natürlich, von Begebenheiten zu berichten, die "sauber" abgelaufen sind.
Wenn ich in der Schule einem Freund erfolgreich beim "Spicken" helfen konnte (z.B.) und wir uns beide freuen konnten. Oder ein anderes Beispiel: Ich musste meine Eltern belügen, um mich heimlich mit einem hübschen Mädchen treffen zu können.
Und wenn ich Christ werde, werden solche Begebenheiten plötzlich kompliziert. Und was sagt Jesus dazu: "Die Liebe deckt viele Sünden zu." Jesus kann verstehen, ob eine Nute zu diesem Leben gezwungen wurde oder sich damit gegen Gott auflehnt. Es lehnen sich die auf, die die Not eines Menschen für ihre Triebe ausnutzen. Wenn sie aber so einem Menschen wieder zur Geldeinnahme verhelfen (aus Nächstenliebe) dann ist es wieder etwas ehrenhaft. Und bei solchen komplexen Sachen, da blickt unser Jesus durch. Er schaut aufs Herz. Und er schaut aufs Herz, wenn Du Dich über etwas freuen konntest, was ihm Freude bei der Schöpfung gemacht hat. Und es gefällt ihm, wenn man IHM auch auf sein gutes Herz schaut (oder es zumindest versucht hat).

Neben einer persönlichen Empfehlung unserer Inhalte freuen wir uns natürlich auch über eine Empfehlung in der digital vernetzten Welt.




Hinweise für die Verwendung von Audio-Dateien
Alle Inhalte dieser Website sind urheberrechtlich geschützt. Hierunter fallen neben Audio-Dateien auch Textbeiträge, Fotografien, Broschüren wie auch Präsentationen. Bitte beachten Sie, dass ein Urheberrechtsschutz unabhängig von einer Registrierung, Eintragung oder einer Kennzeichnung beispielsweise mit © besteht.

An den Inhalten dieser Internetpräsenz hat radio m die alleinigen, ausschließlichen Nutzungsrechte. Sollten Sie Audioinhalte weiterempfehlen wollen, benutzen Sie dazu bitte ausschließlich die angebotene Funktion unter „Teilen“! Eine Vervielfältigung, Bearbeitung, Veränderung, Nachdruck, Veröffentlichung, Vorführung etc. ist nur mit ausdrücklicher schriftlicher Genehmigung von radio m zulässig. Anfragen hierzu nehmen wir gerne unter info@radio-m.de entgegen.

  • Alles wirr.

    andacht· Wenn die Angst sich breit macht, brauchen wir einen, der uns hilft, der uns an die Hand nimmt. Wie kann ich sie fassen? Wo ist sie überhaupt?

    Jetzt hören
    hören
  • Erkennst du ihn?

    andacht· "Gott hat mich geschickt, um euch zu befreien!" Mit solch einem Satz landet man heute in der Psychiatrie. Das wäre also eng geworden für Jesus.

    Jetzt hören
    hören
  • Namentlich geliebt

    andacht· Namen sind nur Schall und Rauch? Bei weitem nicht. Sie prägen uns und machen uns aus.

    Jetzt hören
    hören
Weiter