Das Monster in mir

Es geht ganz schnell und wir können zu Monstern mutieren. Umso wichtiger ist es, früh genug das Runder herumzureißen.

2 Kommentare
Kommentare
  1. Joachim S.
    Joachim S. aus der Schweiz sagte:

    Es gibt sicher noch andere Möglichkeiten, um Monster zu erschaffen.
    Beispiel:
    Komischerweise habe ich bei 2 Musikern vorausgeahnt (nur ich für mich), dass es kein gutes Ende nehmen kann.
    Anderes Beispiel:
    Ich möchte wetten, dass jeder Mensch eine andere Vorstellung von „Monster“ hat. Meine Vorstellung von Monster ist die, dass sich z.B. ein Drogenabhängiger soweit entmenschlichen kann, dass er für 10 Euro einen Menschen erschlagen würde, nur um sich Stoff kaufen zu können, und keinerlei Mitleid oder Reue mehr gefühlt oder gedacht werden kann. Christiane F. (bzw. der Autor des Buches) erzählte in «ihrem» Buch davon. Solche Menschen sind definitiv zu Monstern geworden.

    Antworten

Kommentieren

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Download / Manuskript
Das Monster in mir als Audio-Datei runterladen

Alle Inhalte dieser Website sind urheberrechtlich geschützt. Hierunter fallen neben Audio-Dateien auch Textbeiträge, Fotografien, Broschüren wie auch Präsentationen. Bitte beachten Sie, dass ein Urheberrechtsschutz unabhängig von einer Registrierung, Eintragung oder einer Kennzeichnung beispielsweise mit ©️ besteht.
An den Inhalten dieser Internetpräsenz hat radio m die alleinigen, ausschließlichen Nutzungsrechte. Sollten Sie Audioinhalte weiterempfehlen wollen, benutzen Sie dazu bitte ausschließlich die angebotene Funktion unter „Teilen“! Eine Vervielfältigung, Bearbeitung, Veränderung, Nachdruck, Veröffentlichung, Vorführung etc. ist nur mit ausdrücklicher schriftlicher Genehmigung von radio m zulässig. Anfragen hierzu nehmen wir gerne unter info@radio-m.de entgegen.