Sagt wer?

Chef, Kinder, Kollegen – alle wollen etwas von mir. Aber auf wen höre ich? Und wie entscheide ich, wem ich zuhöre?

1 Kommentar
Kommentare
  1. Joachim S.
    Joachim S. aus der Schweiz sagte:

    Wie man sich von Gott reinreden lässt, in sein Leben reinreden lässt, ist natürlich wieder hoch komplex.
    Ich stelle fest, dass es Menschen gibt, die gar nichts mehr so recht glauben können.
    Ich stelle fest, dass es Menschen gibt, die Glauben mit Einbildungskraft verwechseln.
    Ich gehe mit mir sehr ehrlich und nüchtern um.
    Ich rede nicht so schnell davon, dass mir hier und da Gott geholfen hat, oder ich auf ihn gehört habe. Das Problem ist nämlich die Eifersucht anderer Menschen, wenn ich so was behaupte, dass Gott mich führt oder geführt hat.
    Das ist so ungefähr so, als würdest Du Deinem Arbeitskollegen sagen, dass der alleroberste Boss, Dir eine ganz bestimmte Hilfestellung gegeben hat.
    Man kann Missbrauch mit solchen Geschichten treiben und sie als «verschleierte oder offenkundige Missionsarbeit» auslegen. Man kann solche Geschichten missbrauchen, um sein eigenes Amt in besonderer Weise zu legitimieren.
    Ich stelle fest, dass mit jeder Beziehung zu Gott auch eine Intimität verknüpft ist. Gott will nicht, dass man prahlerisch unterwegs ist, wenn er mit Dir in Kontakt war.
    Dazwischen ist die Engels-Welt. Ich vermute, dass bei Engeln die Regel gilt: Bau keine persönliche Beziehung auf und gebe Dich nicht als Gott aus: Sei Überbringer der Nachricht und distanzierter Beobachter Deiner Zöglinge.
    Diese Gedanken sind Spekulation, aber ich bekomme ein schlechtes Bauchgefühl bei den Leuten, die meinen, dass die Bibel genauere Strukturen bekannt gibt, wie die Informationsübertragung vom gläubigen Normalbürger zu Gott und von dort zum Normalbürger geht.
    Ich ärgere mich, wenn eine ganz leise feine Stimme in mir sagt: Tu das oder jenes. Lass das oder jenes —– Und ich höre nicht drauf. O Je o Je. Meistens ergibt sich daraus aber nur ein mühsamer Umweg und ein Schmunzeln meines zuständigen Engels.

    Antworten

Kommentieren

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Download / Manuskript
Sagt wer? als Audio-Datei runterladen

Alle Inhalte dieser Website sind urheberrechtlich geschützt. Hierunter fallen neben Audio-Dateien auch Textbeiträge, Fotografien, Broschüren wie auch Präsentationen. Bitte beachten Sie, dass ein Urheberrechtsschutz unabhängig von einer Registrierung, Eintragung oder einer Kennzeichnung beispielsweise mit ©️ besteht.
An den Inhalten dieser Internetpräsenz hat radio m die alleinigen, ausschließlichen Nutzungsrechte. Sollten Sie Audioinhalte weiterempfehlen wollen, benutzen Sie dazu bitte ausschließlich die angebotene Funktion unter „Teilen“! Eine Vervielfältigung, Bearbeitung, Veränderung, Nachdruck, Veröffentlichung, Vorführung etc. ist nur mit ausdrücklicher schriftlicher Genehmigung von radio m zulässig. Anfragen hierzu nehmen wir gerne unter info@radio-m.de entgegen.